Am Samstag, 28. April spielte die gemischte D-Jugend den ersten Spieltag der Sommerrunde 2018 und damit gleichzeitig auch der Quali zur Bezirksliga.

Es standen ursprünglich zwei Begegnungen an diesem Spieltag in Oppenweiler auf dem Programm. Leider fand das erste Aufeinandertreffen gegen den HC Metter-Enz 2 nicht statt, da die Mannschaft aus personellen Gründen an diesem Spieltag absagte. So konnte der TVM ohne eigenes Zutun bereits die ersten beiden Pluspunkte verbuchen.
Die zweite Partie gegen den HCOB Oppenweiler/Backnang fand dann aber wie geplant zu einem etwas vorgezogenen Zeitpunkt statt, sodass Mannschaft und mitgereiste Fans sogar anschließend noch den sonnigen Tag genießen konnten.
Aber diese einzige Partie des Tages sollte es in sich haben: Mit dem HCOB Opp./BK traf man auf ein bisher noch unbekanntes Team. Daher lag der Fokus vor Beginn des Spiels klar auf den eigenen Stärken und der bestmöglichen und konsequenten Umsetzung dieser während des Spiels. Bis zur 9. Spielminute gelang dies der Mannschaft auch wirklich gut. Durch vier schnelle Tore zu Beginn durch Linkshänderin Anna Wittauer und Mittelmann Felix Reichardt setzte man sich bis zur 3. Minute auf 4:1 ab. Doch dann stellte sich der Gegner immer besser auf das Team ein. Der Vorsprung schrumpfte Tor um Tor. Julian Weiß hielt seine Farben mit zwei sehenswerten Treffern zwar weiter im Spiel, doch musste man den Gegner langsam an sich vorbeiziehen lassen. Zur Halbzeit leuchtete ein 7:10 auf der Anzeigetafel. Nach dem Seitenwechsel gelang dem TVM dann aber sage und schreibe 10 Minuten kein Tor. Die Partie war in dieser Phase geprägt von großer Unruhe, Einfluss von äußeren Faktoren und Hektik. Sein Ende fand dies dann leider in der 25. Spielminute, als ein Möglinger Spieler nach bereits erhaltener 2-Minuten-Strafe die rote Karte erhielt und vom Spiel disqualifiziert wurde. Man merkte der Mannschaft die Nervosität und Unsicherheit sichtlich an. Auch in den letzten Minuten des Spiels änderte sich am Verlauf nicht mehr viel. Felix Reichardt konnte noch zwei Treffer zum letztlichen Endstand von 11:21 beitragen.
Rückblickend lässt sich für diesen Spieltag vielleicht folgendes festhalten: Der TVM musste sich einem spielerisch überlegenerem Gegner geschlagen geben, was aber absolut kein Beinbruch ist und zum Sport dazugehört. Die Mannschaft musste sich allerdings auch äußeren Einflüssen stellen, der sie in Spielsituationen noch nicht gewachsen ist und die nicht nur vermeidbar, sondern dringend zu unterlassen sind!
Es kann also am 12.05. beim nächsten Spieltag in der Bietigheimer Halle am Viadukt, wo die Mannschaft auf die Teams aus Markgröningen (13:45 Uhr) und Bietigheim (16:45 Uhr) trifft, in allen Belangen nur besser werden.
Für den TVM spielten: Jakob Münst (Tor), Anna Wittauer (5), Stefan Wittauer, Felix Reichardt (4), Alessandro Cicione, Sarah Lieb, Vincent, Kronmüller, Mika Wörn, Benjamin Noll, Chiara Domnick, Julian Weiß (2).