TV Möglingen   36 : 26   HSG Strohgäu


Nachdem die Möglinger Offense schon in der Vorwoche überzeugte, sorgte sie auch im „Hochmotivationsspiel“ gegen die HSG Strohgäu für Furore – zumindest in der zweiten Halbzeit. Aber zunächst der Reihe nach.


Der TVM startete beeindruckend ins Spiel. Es wurde in der Defensive hart gearbeitet, wodurch den Strohgäuern erst in der neunten Minute ihr erster Treffer zum 3:1 gelang. Drei Möglinger Tore in Folge stellten nach dreizehn Spielminuten einen komfortablen Vorsprung sicher, der auch beim 9:4 (19.) noch bestand. Mit zunehmender Spieldauer bekam man aber immer mehr Probleme mit der Spielweise der Gäste, die mit zwei Kreisläufern agierten. In der Möglinger Abwehrreihe stimmten die Absprachen nicht mehr und die HSG konnte dies mit mehreren einfachen Treffern nutzen. Die Reaktion im Angriff waren viele voreilige und schwache Abschlüsse, so dass der schöne Vorsprung innerhalb von fünf Minuten beim 10:9 schon fast zu Nichte war. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann wieder vollends ausgeglichen (12:12) und der TVM hatte die Pause bitter nötig.

Foto: Damir Cretni
Völlig losgelöst vom bisherigen Spielgeschehen erwischten die Schuller-Schützlinge erneut einen hervorragenden Start in den zweiten Abschnitt. Fast jeder Abschluss fand sein Ziel und so war es kein Wunder, dass sich der TVM bis zur 40. Minute wieder auf 20:15 absetzen konnte. Ganz im Gegensatz zur ersten Hälfte, überzeugte die Heimmannschaft nun in der vorentscheidenden Phase mit Köpfchen. Die Wurfchancen wurden fein herausgespielt und konsequent verwertet. 24 Tore hat der TVM seinen Gästen in der zweiten Hälfte eingeschenkt und das Ergebnis letztendlich mit 36:26 deutlich gestaltet.


Derbysieger: Sascha Daferner und Arthur Zalkau (im Tor) - Tobias Haarer, Alexander Hehr, Marc Hessenthaler, Stefan Knapp, Daniel Koller, Felix Neuschwander, Tobias Noll, Bastian Schelle, Jona Schelle und Alexander Spiller – Frank Schuller, Laurence Petit und Manfred Schelle (Trainer- und Betreuerteam).

Am kommenden Sonntag, den 18. Februar 2018 ist der TVM um 15:15 Uhr in Großsachsenheim gefordert. Gegen den HC Metter-Enz hatte man schon im Hinspiel große Mühen und auch dieses Mal wird eine schwere Auswärtsaufgabe erwartet.